spacer
  • Einbaumöglichkeiten bei Postforming Elementen

    von Spülen, Kochfelder, Abfallsammler usw.

     

    Schützen Sie Ihre Arbeitsplatte!

    Der Einbau einer flächenbündigen Spüle oder eines Keramikunterbaubeckens hebt die Postforming Arbeitsplatte optisch hervor und ist zudem äußerst hygienisch, da fehlende Kanten und Ränder Schmutzfugen verhindern. Mit der topform Spezialvergussmasse SVM+ versiegeln Sie Ausschnitte und Bohrungen zu 100% wasserfest. Ein Aufquellen der Arbeitsplatte ist nicht mehr möglich.

    • Postforming Elemente Einbauen absolut wasserfest versiegelt mittels SVM+

  • Länge (LÄ)

    Produktionslänge bis 5600 mm auf Anfrage möglich.

     

    Breite (BR)

    Die maximale Breite eines Elementes ist abhängig von der Schichtstoffabwicklung.

     

    Radius (R)

    Abhängig von Trägermaterial, Schichtstoffplattenstärke

    und Element - zwischen 5 und 70 mm.

    Angegebener Radius = auf Trägerplatte gefräst.

     

    Wulstradius 14 mm


    Rückführung (a,b,c,d)

    Schichtstoff an der Unterseite 40 mm nach hinten gezogen (Standard)

     

    Weitere Erklärungen:

    Stärke (ST)

    Verdoppelung (VD)

    Winkelgrad (G)

    Wandanschluss (WA)

    Höhe (HÖ)

     

    Maßtoleranzen +/- 0,5 mm


  • Gehrungsvarianten


    Eingesetzte Kanten - Rundungen

    Die Breite der eingesetzten Kanten beträgt 35 mm. Verschiedene Winkel sind möglich.


    Verdopplungsweiterführung (VD4)

    Nur möglich bei den Gruppen D und E in verschiedenen Ausführungen.